Filter & Anlagenbau Vollert KG

Filtermedien

Filterschläuche aus Nadelfilz

Die Nadelfilz-Filterschläuche bestehen zum größten Teil aus synthetischen Fasern. Welche Anforderung an den Schlauch gestellt werden können, hängt in erster Linie von der Art der Filterfaser ab.

Speziell entwickelte Materialien verkraften hohe Betriebstemperaturen und sind auch gegen sehr agressive Chemikalien unempfindlich.

Eigenschaften und Haltbarkeit eines Filterschlauches werden maßgeblich von der Zusammensetzung, der Struktur, der Oberflächenbehandlung und der Dicke des Materials (Gewicht) bestimmt.

Aus langjähriger, praxisorientierter Erfahrung in der Filtertechnologie schöpft FAV das Know-how, um aus der Vielzahl der zur Verfügung stehenden Fasern die richtige Materialkombination für Ihren Bedarfsfall auswählen zu können.

Einsatzfähigkeit unter den folgenden Bedingungen

Material sauer alkalisch organ.
Lösungsmittel
Dauer
temp.
Bemerkungen
m-Aramid
(Nomex)
nein ja ja 220°C Einsatz nur mit säure- und hydrolydsebeständiger Ausrüstung zu empfehlen
Polyacrylnitril ja nein ja 125°C säure- und hydrolysebeständig befriedigend beständig gegenüber Alkalien
Polyester ja nein ja 150°C bestens bewährt wegen der guten Eigenschaften der Polyesterfaser; nicht hydrolysebeständig, mäßig beständig gegenüber Alkalien
Polypropylen ja ja nein 95°C sehr gute mechanische Festigkeit säure- und alkalienbeständig
Polyimid (P84) ja nein ja 260°C bedingt hydrolysebeständig
PTFE
(Teflon)
ja ja ja 260°C beständig gegenüber fast allen Chemikalien
Glasgewebe ja ja ja 260°C unbeständig gegenüber Flußsäure, sonst gute chem. Beständigkeit

© Copyright 2012 Filter & Anlagenbau Vollert KG